Das Wappen der Gemeinde Reichertshausen

Wappen

Wappenbeschreibung

Geteilt von Silber und Blau; oben ein golden gekrönter roter Adler, unten ein goldener Zickzackbalken. (RS. OB Nr. II A 4-8001 a 6 vom 25. Oktober 1972/2) Schloss und Gut Reichertshausen waren der Mittelpunkt eines kleinen Gerichtsbezirkes (Hofmark), der sich zuletzt in den Jahren vor der Aufhebung der Patrimonialgerichtsbarkeit (1948) in den Händen der Familie von Cetto befand. Die Hofmark war der für die Entwicklung des Ortes stets maßgebliche Faktor, weshalb stellvertretend für diese Komponente geschichtlicher Entwicklung das Wappen der letzten Hofmarksherren, der Freiherren von Cetto, in die obere Hälfte des Gemeindewappens übernommen wurde.

In den 1971 mit Reichertshausen vereinigen Gemeinden Langwaid, Paindorf und Pischelsdorf hatte das Kloster Scheyern Grundbesitz. Zur Erinnerung daran steht in der unteren Wappenhälfte der Zickzackbalken aus dem Scheyerer Klosterwappen.

drucken nach oben