Hundekot auf öffentlichen Wegen und Grünflächen

Hundekot auf öffentlichen Wegen und Grünflächen

Seit kurzem häufen sich wieder Beschwerden über sog. „Tretminen" von Hunden in Grünanlagen und auf den Gehwegen.

 

Liegengelassener Hundekot ist aber nicht nur eine Sauerei,

sondern auch eine nicht zu unterschätzende Infektionsquelle.

Es ist nämlich eine Übertragung von Salmonellen, Hundewürmer, Hakenwürmern und Bandwürmern möglich. Diese können Ursache für verschieden Augen-, Leber-, Lungen- und Gehirnerkrankungen sein. Auch die Hundekrankheit Parvovirose kann übertragen werden.

 

Daher der dringende Appell:

Nehmen Sie Ihren Hund in den Siedlungen an

die Leine und entfernen Sie bitte anfallenden Hundekot, wenn Sie mit Ihrem Hund „Gassi

gehen".

 

Mit jeder handelsüblichen Plastiktüte können Sie dabei diesen Zweck erfüllen. Einfach eine Tüte über die Hand stülpen, Haufen aufnehmen und Zuhause dann mit dem Restmüll entsorgen oder ihn in einen der zahlreich aufgestellten Abfalleimer werfen! Niemand braucht sich zu genieren, wenn er ein Häufchen beseitigt. Das gute Beispiel wird rasch Schule machen.

 

Seitens der Gemeindeverwaltung wurden mehrere Tüten-Ausgabestation im Gemeindegebiet aufgestellt. Diese Station wird von den Hundehaltern sehr gut angenommen: Man konnte bis jetzt eine sehr positive Resonanz feststellen. Damit dieser Erfolg fortgesetzt wird, weisen wir Sie darauf hin:

 

Machen Sie mit: Nutzen Sie künftig diese Einrichtungen zur Reinhaltung unserer Umgebung.

 

Wir möchten betonen, dass es eine Vielzahl von Hundebesitzern gibt, welche die Hinterlassenschaften bereits jetzt ordnungsgemäß beseitigen. Leider sind es aber immer wieder die sog. „Schwarzen Schafe", die viele andere in Verruf bringen. Vielleicht können Sie durch Ihr Zutun auch den einen oder anderen Hundehalter positiv beeinflussen.

 

Machen Sie bitte mit, dass unsere Gemeinde so sauber wie nur möglich bleibt. Vielen Dank!

 

 

 

 

Ihre

Gemeindeverwaltung

drucken nach oben